Weltmissionssonntag

25. Oktober 2020

Eine Woche nach dem offiziellen Weltmissionssonntag feierten wir in Bad Häring einen Familiengottesdienst in den Anliegen der Weltmission - um in der Nächstenliebe über die Ortsgrenzen hinaus aktiv zu werden und auf die Anliegen im heurigen Beispielland Uganda aufmerksam zu machen. Ministranten stellten die Probleme des Landes vor, sprachen passende Kyrierufe und Fürbitten. Und sie brachten ihren Beitrag zum Weltmissionssonntag in ihrer Spendenbox vor den Altar.

Herr Pfarrer Stefan Schantl freute sich über die große Feiergemeinde - über die vielen Familien, die gekommen waren. In der Ansprache ging er auf das Gebot der Nächstenliebe ein, die ganz natürlich daraus erwächst, dass Gott uns stets große Liebe schenkt, selbst in schwierigen Zeiten von großer Bedrängnis, wie es in der Lesung zu hören war. Die Gewissheit über diese Liebe Gottes bewirkt eine beständige Freude, die allezeit zum Teilen motiviert. Im Kleinen wie im Großen sind wir dazu aufgefordert. Eine Möglichkeit im Anschluss an die Messe bot sich im Erstehen von fair gehandelten Schokopralinen - und die Ministranten freuten sich, dass ihr Vorrat an den köstlichen Pralinen guten Absatz fand und die Spendenkasse sich füllte.

Während des "Schokoladenverkaufes" bahnte sich noch eine Überraschung an: Die Erstkommunionfamilien hatten sich ein DANKE für die schöne Erstkommunionfeier einfallen lassen - das war eine unerwartete Freude für den Herrn Pfarrer, den Herrn Diakon und die Religionslehrerin.



Impressum:
Für den Inhalt verantwortlich/Copyright:
Martina Pfandl, 6323 Bad Häring, m.pfandl@tsn.at

Fotos und Fotorechte: Martina Pfandl