top of page

Tag des Lebens mit Erstkommunionfeier

4. Juni 2023

Das war ein neues und sehr schönes Erlebnis für die ganze Feiergemeinde: Ein Kind, das am Tag der Erstkommunion krank gewesen war, feierte dieses Fest am Tag des Lebens. Es war für alle eine große Freude, dass so viele Kinder der zweiten Klassen mitfeierten und sehr gerne bereit waren, noch einmal die Albe zu tragen.

In der Ansprache ging Herr Pfarrer Stefan Schantl zunächst auf die Geschichte ein, die uns zu Beginn der Messe berührt hatte, und erarbeitete die wesentlichen Aussagen mit den Kindern. Nach der Zeit der Jugend und der vollen Kraft kommt die Zeit des Altwerdens und des Weniger-Beachtetwerdens, obwohl man sich bemüht, die Zeit sinnvoll zu nützen und Gutes zu tun. So erlebte es jedenfalls der Baum. Aber die Blumen, die ihr Leben seiner treuen Wasserversorgung verdankten, trösteten ihn: All seine Liebe, die er ihnen gegeben hatte, lebte nun in ihnen fort. Und das gab ihm wieder Freude, die blieb. Gott schenkt uns viel Liebe - er ist ein mächtiger Gott und Beschützer, aber keiner, vor dem wir uns fürchten müssen, wovon in der Lesung die Rede war. Dass Gott uns liebt, zeigt uns Jesu Sterben für unsere Erlösung, und dass er immer bei und in uns sein will, erfahren wir konkret, wenn wir die heilige Kommunion empfangen.

Ministranten und Erwachsene sprachen Fürbitten: um Segen für die Erstkommunionkinder, um Segen für werdende Mütter und um Schutz des Lebens von der Empfängnis bis zum Tod.

Zum Vaterunser durften sich die Erstkommunionkinder wieder um den Altar aufstellen und dort empfingen sie auch den Leib Christi. Für das Danklied nahm Herr Pfarrer Stefan Schantl die Gitarre in die Hand und die Erstkommunionkinder, aber auch viele Erwachsene stimmten in das Lied "Jesus ist bei dir" ein. Für die musikalische Begleitung der anderen Lieder danken wir Sabine Fischl an der Orgel.

Vor dem Schlusssegen lud Herr Diakon Franz Reinhartshuber zur Agape ein - das Danke dafür ergeht an den Pfarrgemeinderat.

Herr Pfarrer Stefan Schantl segnete das Brot und überreichte dem Erstkommunionkind zur Erinnerung an den Festtag ein Bronzekreuz, wie es die anderen bereits erhalten hatten.

Aus ehrlichem Herzen konnten wir zum Abschluss "Großer Gott, wir loben dich" singen und anschließend auf dem Kirchplatz Brot, Saft und Wein genießen.


Kommentare


bottom of page