Sternsinger

2. und 6. Jänner 2015

Alle Jahre wieder ist es schön zu erleben, mit welcher Begeisterung und mit welchem Einsatz die Bad Häringer Sternsinger unterwegs sind, um den Familien den Segen für das neue Jahr zu bringen und zugleich für Menschen in Not zu sammeln. Beim Sternsingergottesdienst am Dreikönigstag drückte Herr Pfarrer Dr. Rainer Hangler seine Anerkennung und seine Freude darüber aus, wie wertvoll es ist, sich für jemanden einzusetzen, den man nicht kennt und vermutlich auch nie kennen lernen wird. Ausgehend von den Familien, die mit den Kindern die Krippe in der Kirche besuchen, blickte er zurück auf die Weisen, die dem Jesuskind in Bethlehem ihre Gaben darbrachten: Gold für den König, Weihrauch für den Priester und die Myrrhe als Zeichen, das auf den Tod hinweist. Wenn wir heute die Krippen besuchen, dürfen wir andere Gaben bringen: den Glauben an Jesus als unseren König, das Gebet als Zeichen für das Priestertum und unsere Sorgen für das Leiden Jesu. Gefestigt im Glauben, ist es nicht schwierig, sich für Notleidende einzusetzen bzw. die Kinder erwartungsvoll zu empfangen, ihren Liedern und Texten zu lauschen und für ihr Anliegen eine Spende zu geben. Darum soll der Stern von Bethlehem  über den Sternsinger-Kindern leuchten und ihnen Schutz und Hilfe sein und ebenso über die Pfarrgemeinde und Segen bringen. Herzliche Dankesworte richtete Herr Pfarrer Hangler an die begleitenden Erwachsenen, an die Gastfamilien, bei denen die Sternsinger zu Mittag essen durften, an die Pizzabäckerinnen für die abschließende Jause im Pfarrsaal und besonders an Herrn PA Mag. Franz Reinhartshuber, der die Aktion mit viel Umsicht organisiert hatte.


Impressum:
Für den Inhalt verantwortlich/Copyright:
Martina Pfandl, 6323 Bad Häring, m.pfandl@tsn.at

Fotos und Fotorechte: Martina Pfandl