Seelensonntag

6. November 2022

Am Sonntag nach Allerheiligen wird in Bad Häring der Gefallenen der beiden Weltkriege gedacht - zu dieser Feier mit Kranzniederlegung lädt die Gemeinde auch alle Traditionsvereine ein. Von der Schützenkompanie wird der Gedenkkranz in die Pfarrkirche getragen und die Lesung liest traditionellerweise der Schützenhauptmann. Musikalisch gestaltet wird der Gottesdienst von der KMK Bad Häring.

Zur heiligen Messe begrüßte Herr Pfarrer Stefan Schantl die Feiergemeinde - besonders die Vereine mit den Fahnenabordnungen. In seiner Ansprache hob er einen wesentlichen Satz aus der zweiten Lesung hervor: Die Kraft kommt von Gott. Es ist gut, wenn wir in unserem Leben darauf vertrauen, besonders dann, wenn wir Sorgen haben und in Not sind, vielleicht sogar so arg bedrängt, dass es um unser Leben geht, wie in der ersten Lesung, wo Männer trotz Folter und Tötung standhaft im Glauben blieben. Ein Leben bei Gott nach dem Tod ist im Denken unserer Zeit oft weit entfernt, niemand weiß, wie es sein wird und doch schenkt der Glaube daran eine beständige Hoffnung. Nach der Eucharistiefeier und dem Schlusssegen zogen wir auf den Friedhof zur Kriegerkapelle, wo die KMK Bad Häring auf die Gedächtnisfeier einstimmte und sie mit mehreren Stücken mitgestaltete. Mit Gebeten und Fürbitten dachten wir an die Opfer der Weltkriege und baten um Frieden sowie um besonderen Segen für alle Friedensbemühungen. Die Schützenkompanie feuerte eine Ehrensalve und ebenso ertönten zwei Kanonenschüsse des Landsturmes 1809. Herr BM Hermann Ritzer sprach die Bitte für die Gefallenen in anderen Ländern aus, auf dass die fremde Erde ihnen leicht sein möge, bevor die Kranzniederlegung und das Gedächtnis folgten. Nach dem letzten Musikstück spendete Herr Pfarrer Stefan Schantl den Schlusssegen und die Vereine setzten die Feier mit einem gemütlichen Ausklang fort.