Palmsonntag

28. März 2021

Wir sind dankbar, dass wir heuer den Palmsonntag öffentlich feiern durften - verteilt auf dem Weg zur Aussegnungshalle und auf dem neuen Friedhofteil, hörten wir das Evangelium vom Einzug Jesu in Jerusalem, nachdem der Herr Pfarrer Günter Guggumos und Herr Diakon Franz Reinhartshuber die Palmbuschen gesegnet hatten.

Anschließend fanden wir uns in der Pfarrkirche zur heiligen Messe ein, wo das Evangelium vom Leiden und Sterben Jesu nach Markus verkündet wurde, unmittelbar nach der Freude kam das Leiden Jesu, das er freiwillig und für uns zum Heil auf sich genommen hat, wie Herr Diakon Franz Reinhartshuber sich in der Ansprache ausdrückte. Bis in die tiefsten menschlichen Abgründe hat Jesus sich begeben, zur Umkehr aufgefordert, Menschen geheilt, sich als Gottes Sohn offenbart und Anstoß erregt. In der Karwoche sind wir eingeladen, den Leidensweg Jesu mitzugehen, ihn für unser Leben fruchtbar zu machen, in der Gewissheit, das Jesus nach allem Leid auferstanden ist - eine Gewissheit, die auch uns verheißen ist.

Auch wenn vieles nicht möglich ist, auch wenn weniger Menschen mitfeiern, weil es an Platz mangelt oder Ängste da sind, so ist es doch wichtig, dass wir unseren Glauben im Jahreslauf bekunden und auf Jesus Weg als Gemeinschaft mitgehen. Viele Ministranten, Musik an der Orgel, festliche Lieder von wenigen Kantoren gesungen, Inszensierung mit Weihrauch und unser Mitfeiern machten das an diesem Palmsonntag möglich.

Wir danken Herrn Pfarrer Günter Guggumos, dass er mit uns die Liturgie gefeiert hat und immer wieder bereit ist, nach Bad Häring zu kommen.