Palmsonntag

20. März 2016

Bei strahlendem Sonnenschein feierten wir am Palmsonntag den Einzug Jesu in Jerusalem. Viele Familien mit ihren Kindern, Palmbuschen oder Palmsträuße in den Händen haltend, standen vor der Aussegnungshalle und erwarteten den Herrn Pfarrer mit den vielen Ministranten. Nach der Begrüßung segnete er die Palmbuschen und zog singend  Weihwasser und Weihrauch spendend an den Feiernden vorbei. Danach verlas er das Evangelium vom Einzug Jesu in Jerusalem. Anschließend führten die Ministranten die Prozession zur feierlichen Messe in die Pfarrkirche an. Wie immer an solchen Festtagen, an dem für die Kinder der Brauch des Palmbuschens mit den köstlichen Brezeln wichtig ist, waren die Plätze im Gotteshaus gefüllt. Die Feier setzte mit dem Tagesgebet ein und als Evangelium wurde die Leidensgeschichte Jesu vom Herrn Pfarrer und zwei Lektoren vorgetragen.

In seiner Ansprache erläuterte Herr Pfarrer Rainer Hangler, dass die Verlesung  des Leidens Jesu an diesem strahlenden Festtag uns vorbereiten möchte, die heilige Woche immer bewusster mitzuerleben: dass Jesus auf dem Berg Golgotha, wo sich der Legende nach das Grab Adams und Evas befindet, zur Sühne für unsere Sünden gestorben ist, um uns so den verlorenen Himmel wieder zu schenken - uns den Weg dorthin zu öffnen.

Nach der Eucharistiefeier bedankte er sich beim Kirchenchor für die feierliche musikalische Gestaltung und wünschte allen Gottesdienstbesuchern einen gesegneten Sonntag und eine gute letzte Fastenwoche, die noch einmal Einkehr halten lässt.



Impressum:
Für den Inhalt verantwortlich/Copyright:
Martina Pfandl, 6323 Bad Häring, m.pfandl@tsn.at

Fotos und Fotorechte: Martina Pfandl