Ostersonntag

4. April 2021

Christus ist auferstanden. Halleluja!

Das ist die Botschaft von Ostern und die entzündete Osterkerze machte es deutlich, wenn man an diesem Sonntag die Kirche betrat.

Und es fanden auch alle Platz, die gekommen waren - einige nahmen Stehplätze ein. So zelebrierte Herr Pfarrer Stefan Schantl mit Herrn Diakon Franz Reinhartshuber und vielen Ministranten den festlichen Gottesdienst. Wie oft bei Hochfesten war im Altarraum nicht genügend Platz und so nahmen einige ihre Sitzplätze im vorderen Bereich des Langhauses ein.

Zu Beginn der Messe zog der Herr Pfarrer Weihwasser sprengend durch das Langhaus, während das Kyrie gesungen wurde.

In der Ansprache lenkte Herr Pfarrer Stefan Schantl das Augenmerk auf die Frage Jesu an Maria von Magdala: Frau, warum weinst du? Jesus interessiert sich immer für unseren Kummer und unseren Schmerz und er nimmt sich seiner an, jedoch auf eine Art und Weise, die wir nicht immer sofort verstehen, wie auch Maria Magdalena, die erst nach und nach begriff, dass Jesus immer da ist, aber nicht so, wie sie es sich gewünscht hätte.

Nach der Eucharistiefeier wurde in die Monstranz der Leib Christi eingesetzt und in den Tabernakel gestellt - am Gründonnerstag war der Leib Christi im Ölberggang aus dem Tabernakel geholt worden, und nun ist er wieder gegenwärtig.

Herr Pfarrer Stefan Schantl segnete die mitgebrachten Weihespeisen, und wünschte allen ein frohes Osterfest.

Für die beeindruckende und festliche musikalische Gestaltung des Osterhochamtes danken wir den vier Solisten des Johanneschores - Martin Kalchschmied, Claudia und Anton Bartinger und Ingrid Bergmeister - sowie Hannah Rabl an der Harfe. Diesen Dank drückten wir mit einem würdigenden Applaus aus.




Impressum:
Für den Inhalt verantwortlich/Copyright:
Martina Pfandl, 6323 Bad Häring, m.pfandl@tsn.at

Fotos und Fotorechte: Martina Pfandl