top of page

Osternacht

8. April 2023

Es war kalt und es regnete, als die Ratschen zum Gottesdienst riefen. Das ungewohnte Wetter konnte aber die Feierlichkeit der Osternacht nicht beeinträchtigen. Auch das Feuer vor der Kirche hielt dem Regen stand. Mit den Ministranten und Herrn Diakon Franz Reinharthuber zog Herr Dr. Bernhard Augustin als Zelebrant durch das Kirchenschiff vor das Portal. Zuerst segnete er das Feuer, anschließend bereitete er die Osterkerze und Hannes Unterrainer entzündete sie mit dem gesegneten Feuer. Mit dem dreimaligen Ruf "Christus, das Licht" wurde sie in einer Prozession in die dunkle Pfarrkirche getragen. Als dritten Teil der Lichtfeier sang Herr Diakon Franz Reinhartshuber das "Exsultet", den großen Lobpreis, der den inhaltlichen Bogen von der Schöpfung über den Exodus bis zu Christi Leiden und Sterben spannt und die Osterkerze als das Licht darstellt, das leuchten soll, bis Christus wiederkommt, um uns heimzuholen.

Anschließend folgten die Lesungen aus dem AT, aus den Büchern Genesis, Exodus und Jesaja. Dazwischen wurden die Psalmen gesungen. Während der dritten Lesung wurden die Kerzen am Altar entzündet und danach folgte das Gloria: Alle Glocken läuteten und Orgel ertönte. Im Kirchenraum wurde es hell. Darauf wurde die Lesung aus dem NT vorgetragen und anschließend das Evangelium. In der Ansprache machte Herr Dr. Bernhard Augustin darauf aufmerksam, dass die Jünger zuerst der Botschaft der Frauen vom leeren Grab nicht glauben konnten. Es brauchte Gottes Hilfe und war sein Geschenk an sie, dass sie in den folgenden Begegnungen mit ihm zum Glauben fanden und ihn verkünden konnten. Das Licht Christi in uns tragen und ausstrahlen ist auch eine wesentliche Botschaft an uns heute im alltäglichen Leben: indem wir auf alles, was uns widerfährt mit Liebe antworten, indem wir aufeinander schauen und einander mit Respekt begegnen. Nach der Predigt wurden anstelle der Fürbitten die Heiligen um ihre Fürsprache angerufen. Den dritten Teil der Osternachtliturgie bildet die Tauffeier, Dabei wird das zuerst das Wasser geweiht - dreimal wird dazu die Osterkerze hineingesenkt, dann erneuerten wir das Taufversprechen. Nach der Eucharistiefeier und dem Schlussgebet bedankte sich Herr Diakon Franz Reinhartshuber bei allen für das Mitfeiern und bei Herrn Dr. Bernhard Augustin, dass er zur Feier der Osternacht aus Innsbruck zu uns gekommen war. Dieser segnete im letzten Teil die mitgebrachten Speisen und drückte seinen Dank für alle Vorbereitungen und das gemeinsame Feiern aus. Er bestärkte uns noch einmal darin, Christi Licht in den Alltag zu tragen und so zu Verkündern der Auferstehungsbotschaft zu werden.



Comments


bottom of page