Maria Himmelfahrt

14. August 2020

Am Vorabend des Hochfestes der leiblichen Aufnahme der Gottesmutter Maria in den Himmel feierten wir den Festgottesdienst mit Kräuterweihe. In seiner Ansprache verglich Herr Pfarrer Stefan Schantl Maria mit der Bundeslade der 1. Lesung - sie ist die Lade, die Gott unter ihrem Herzen trug und durch ihr JA zu seiner Mutter wurde. Wenn wir den Leib Christi empfangen, tragen auch wir Gott in uns. An seinen Wohlgeruch und an seinen Schutz sollen uns die geweihten Kräuter erinnern und auch daran, dass Maria unsere Fürsprecherin bei Gott ist.

Vor dem Schlusssegen gab  es noch einen Grund zum Sich-Mitfreuen: Herr Diakon Franz Reinhartshuber bedankte sich bei den tüchtigsten Ministranten und überreichte ihnen Geschenke. Markus, Monika, Mia, Agnes (die an diesem Tag krank war), Samuel und Noah hatten am öftesten Dienst am Altar verrichtet.

Auch Herr Pfarrer Stefan Schantl bedankte sich für den treuen Dienst, anschließend richtete er seinen Dank an den Johanneschor und Hannah Rabl an der Harfe, die die Festmesse  so stimmig musikalisch gestaltet hatten, sowie an alle, die mitgefeiert hatten.

Auf dem Kirchplatz verteilten die Bäurinnen gegen eine Spende ihre Kräuterbuschen und die Agape mit Wein, Saft und Brot trug zur Geselligkeit bei.




Impressum:
Für den Inhalt verantwortlich/Copyright:
Martina Pfandl, 6323 Bad Häring, m.pfandl@tsn.at

Fotos und Fotorechte: Martina Pfandl