Kinderkreuzweg

15. April 2022

Als die Kinder in die Kirche kamen, bemerkten sie ein ungewohntes Bild - keine Leuchter beim Altar, keine Altartuch, der Tabernakel geöffnet und leer - und mit den Klappern kündigten zwei Ministrantinnen den Beginn des Kinderkreuzweges an. Dieses Mal beteten wir zu den Stationen des Bad Häringer Kinderkreuzweges, der vor zehn Jahren von Kindern gemalt wurde und jedes Jahr in der Kirche aufgestellt ist.

Herr Diakon Franz Reinhartshuber begrüßte die Kinder und ihre Familien und erklärte das ungewohnte Bild: Der Karfreitag ist jener Tag, an dem Jesus aus Liebe zu uns gestorben ist - es ist ein Tag der Trauer und doch dürfen wir uns über die große Liebe Gottes zu uns Menschen freuen.

Als die Hämmer erklangen, um auszudrücken, wie Jesus angenagelt wurde, wurde es ganz still. "Gottes Liebe ist so wunderbar" sangen wir danach bei der 12. Station, während die Kinder Steine auf das Kreuz legten - alles, was sie an Sorgen und Lasten dabei hatten, durften sie Jesus hinlegen.

Zum Schluss bedankte sich Herr Diakon Franz Reinhartshuber bei allen für das Mitfeiern und besonders bei den Kindern, die als Lektoren mitgewirkt hatten, und wünschte ein gesegnetes Osterfest. Zur Erinnerung erhielten alle eine kleine Kerze mit einem Kreuz und einem Herz.