top of page

KBW Vitamin D

8. März 2023

Vitamin D - das Sonnenhormon - dieses Thema weckte das Interesse. Und so freute sich KBW-Leiter Robert Pristach eine große Zahl an Zuhörern begrüßen zu können und ferner Dr. Erich Putz, Mediziner i. R., als Vortragenden.

Dem Vitamin D-Mangel nach dem 2. Weltkrieg wurde mit Lebertran abgeholfen - die ältere Generation hat das noch gut in Erinnerung. Dass gerade in unseren Breiten aufgrund der im Winter schrägen Sonneneinstrahlung, der Arbeit in geschlossenen Räumen und von sportlichen Aktivitäten in Hallen in der heutigen Zeit ein Mangel an Vitamin D entstehen kann, ist vielen gar nicht so sehr bewusst. In einem ausführlichen Vortrag mittels Powerpoint-Präsentation erläuterte Dr. Putz die Auswirkungen dieses Mangels, oft verbunden auch mit Magnesiummangel, auf die Gesundheit. Viele der jetzigen Zivilisationskrankheiten werden dadurch begünstigt: Osteoporose, Neurodermitis, Rheuma, Gicht,... Weiters machte er bewusst, dass die Sonnencreme das Eindringen von UV-B-Strahlen verhindert, die zur Bildung von Vitamin B notwendig sind. So ist ein rechtes Maß zu wahren. Ausgewogene Ernährung hilft, dem Vitaminmangel vorzubeugen, wobei Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, Leber, Hering und auch Eier viel Vitamin D enthalten. Sollte Vitamin D-Mangel mittels einem Test festgestellt werden, sind Vitamin-Tabletten oder -tropfen empfehlenswert.

Im Laufe des Vortrags entstanden einige Fragen, die im Anschluss besprochen wurden. Mit einem Applaus bedankten sich die Zuhörer für den Vortrag und an manchen Tischen wurde noch ein wenig weiter über das Thema gesprochen.


Kommentare


bottom of page