Kapellenwanderung

8. Oktober 2022


Eine fröhliche Schar von Kindern mit ihren Eltern oder Großeltern waren unterwegs, um die Lourdeskapelle und die Antoniuskapelle besser kennen zu lernen und um zu singen und zu beten.

Herr Diakon Franz Reinhartshuber erzählte bei der Lourdeskapelle vom Mädchen Bernadette, dem die Muttergottes erschienen war, und mit den Kyrierufen dachten wir daran, dass Bernadette viel auszuhalten hatte und angefeindet wurde, weil sie der Gottesmutter begegnen durfte. In der Antoniuskapelle suchten wir zunächst den heiligen Antonius und entdeckten ihn im Altarbild, wo ihm Maria das Jesuskind entgegenhält. Wir hörten die Geschichte von seiner Fischpredigt, die viele Menschen zur Umkehr bewogen hat und sie wieder zu Gott hingeführt hat.

Der Himmel war noch düsterer geworden, als wir die Andacht in der Antoniuskapelle beendet hatten, aber wir spürten nur einige wenige Regentropfen und beeilten uns, zum Pfarrhof zu kommen. Während die meisten Kinder übermütig entlang des Lexenbaches und auch im Zick-Zack-Kurs über ihn hinweg in Richtung Kirche rannten, ertönten die Glocken der Antoniuskapelle und begleiteten uns auf einem Teil des Rückweges. Als wir uns beim Pfarrhof die Jause schmecken ließen, denn der Hunger war groß geworden, wurde das Geheimnis gelüftet, wer mit Herrn Diakon Franz Reinhartshuber die Glocken zum Läuten gebracht hatte - zwei Fotos bestätigen dies. Sie stammen von Judith Rueland - danke. Zur Erinnerung an die Fischpredigt verteilte Herr Diakon Franz Reinhartshuber Bildkarten mit dieser Geschichte, während fröhlich geplaudert wurde, bevor wir uns mit einem DANKE für das Miteinander-Unterwegssein voneinander verabschiedeten.