Jim Knopf

15. Dezember 2019

In guter Stimmung und mit Gottes Segen machte sich eine Gruppe der Bad Häringer Ministranten am Nachmittag auf den Weg nach Innsbruck ins Tiroler Landestheater, wo "Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer" nach dem Buch von Michael Ende seit November auf dem Familienprogramm steht.


Inhalt des Stückes: Lummerland ist eine kleine Insel mit zwei Bergen, gerade groß genug für ein Königreich mit einer sehr überschaubaren Anzahl an Bewohnern. Als eines Tages ein Paket mit einem kleinen Baby fälschlicherweise auf Lummerland zugestellt wird, hat das unerwartete Folgen.  Jim wird aufgenommen und wächst heran. Wenn er erwachsen ist, dann ist die Insel zu klein für alle fünf Lummerländer. Wenn Jim bleiben soll, muss Emma, Lukas’ Lokomotive, abgeschafft werden. Von seiner Emma kann Lukas sich aber nicht trennen, da verlässt er Lummerland lieber. Jim beschließt mitzukommen, immerhin sind sie doch beste Freunde. Damit beginnt das größte Abenteuer ihres Lebens, das sie übers weite Meer nach China bringt. Dort erfahren sie von Prinzessin Li Si, die von Piraten entführt und nach Kummerland gebracht wurde, der Stadt der tausend Drachen im Land der tausend Vulkane, ferner noch als die Wüste am Ende der Welt. Bis dahin ist es selbst für die beiden Helden und ihre tapfere Lokomotive Emma ein weiter Weg. Offen bleibt, woher Jim Knopf wirklich kommt - das wüsste der Drache, der sich nach der gewaltlosen Besiegung in einen guten Drachen verwandelt hat, - dazu muss er noch ein goldener Drachen werden.


Die Erwartungen wurden nicht enttäuscht und der Applaus für Darsteller war anhaltend und forderte eine Zugabe des Schlussliedes. Auf der Heimfahrt packte Herr Diakon Franz Reinhartshuber Süßigkeiten aus, die nicht lange auf Abnehmer warten mussten und meinte in seinen abschließenden Dankesworten, dass dieses Stück seinem Inhalt nach sehr gut in die Vorbereitung auf Weihnachten passt und dass es schön war, miteinander unterwegs zu sein.


Impressum:
Für den Inhalt verantwortlich/Copyright:
Martina Pfandl, 6323 Bad Häring, m.pfandl@tsn.at

Fotos und Fotorechte: Martina Pfandl