Fronleichnamsfest

6. Juni 2021

Obwohl das Wetter für eine Prozession gepasst hätte, wurde sie bereits vor vierzehn Tagen abgesagt, da die vorgeschriebenen Abstandsbestimmung der Covid-19-Verordnung kaum einzuhalten gewesen wären.

Doch der eucharistische Segen durfte nicht ausfallen: Am Fronleichnamstag spendete ihn Herr Pfarrer Herbert Haunold, der die Messe zelebrierte und in seiner Ansprache dazu ermutigte, selbst Christusträger zu werden und das, was wir als unseren Glauben bekennen, auch zu leben und den Menschen zu bringen: die Freude und den Frieden des Christseins.

Am Sonntag darauf, an dem Tag, an dem in Bad Häring bereits seit vielen Jahren das Fronleichnamsfest festgesetzt wird, feierte Herr Pfarrer Stefan Schantl mit der Pfarrgemeinde. Eingehend auf die Lesungstexte des 10. Sonntags im Jahreskreis erläuterte er das Misstrauen und den Neid Adams, der zu einem Riss in der Gottesbeziehung geführt hat und sich durch die Menschheit zieht - durch Christi Tod und Auferstehung ist den Menschen die Erlösung geschenkt - allerdings fordert sie das Vertrauen darauf, dass Gott im Heiligen Geist, den Jesus als Beistand gesendet hat, verzeiht und wir immer aufgerufen sind umzukehren, wenn wir Gottes Wege verlassen. Nach der festlichen heiligen Messe setzte Herr Pfarrer Stefan Schantl das Allerheiligste aus. Im Bewusstsein, dass Christus gegenwärtig ist, hielten wir einige Minuten der Anbetung, sprachen Fürbitten und empfingen den eucharistischen Segen. Als Abschluss stimmte die Feiergemeinde in "Großer Gott, wir loben dich" ein - ein Lobpreis, der in schwierigen Zeiten vielleicht nachdenklich macht, aber zugleich die Gedanken auf das lenkt, was Gott uns an Schönem schenkt.