Firmvorbereitung

19. Februar 2021

An diesem Freitagabend waren die Firmlinge zu einer heiligen Messe eingeladen, um die Firmvorbereitung, die im vergangenen März so jäh unterbrochen werden musste, wieder aufzunehmen.

Wie es den Jugendlichen wohl geht? Diese Frage konnten nicht alle beantworten, und doch stand sie im Raum, als Herr Pfarrer Stefan Schantl sie begrüßte. Einige schwierige Belange und die daraus resultierenden Gefahren wie Handy-Sucht und Gereiztheit kamen in den Kyrierufen zum Ausdruck. Und in den Fürbitten wurde für Jugendliche gebetet, die einen Arbeitsplatz suchen oder um den Schulabschluss bangen, aber ebenso um eine gute Vorbereitung auf die Firmung, um bei Gott Halt und Orientierung zu finden.

Nach der Ansprache lud Herr Pfarrer Stefan Schantl bei der Gabenbereitung die Jugendlichen besonders dazu ein, alles vor Gott hinzulegen und als Gabe darzubringen, was sie an Unlust, Ärger und Sorgen mitgebracht hatten, damit auch das gewandelt würde.

Im Anschluss an die Eucharistiefeier richtete Herr Diakon Franz Reinhartshuber das Wort an die Jugendlichen und drückte seine Freude darüber aus, dass die Firmvorbereitung fortgesetzt werden kann - online mit regelmäßigen Aufgaben unterschiedlicher Art und mit einigen Online-Treffen.

Zur Erinnerung an die Kraft des Heiligen Geistes erhielten die Jugendlichen eine Bildkarte mit Gedanken zum Thema FREIHEIT und einem Segenswunsch.

Für die schöne musikalische Umrahmung danken wir Sonja und Agnes Fuchs herzlich.