Firmung

16. Juni 2018

Nach einer schönen Zeit der gemeinsamen Vorbereitung mit den Katechesen, Gottesdiensten, Beichtgesprächen und dem Ausflug in die Bibelwelt nach Salzburg freuten sich die  Firmlinge und ihre Familien ebenso wie die Firmhelfer auf diesen Festtag.

Heuer kam zum ersten Mal Herr Prälat Dr. Johann Reißmeier nach Bad Häring, um das Sakrament der Firmung zu spenden. Unter den Klängen der KMK Bad Häring und im Gefolge der Ministranten, des Herrn Pfarrers, des Herrn Kaplanes und des Firmspenders zogen die 49 Firmlingen mit den Paten in die Pfarrkirche ein, wo Herr Pfarrer Stanislav Gajdoš Begrüßungsworte sprach und um die Spendung des Sakramentes bat.  Zur Hinführung auf die Bedeutung, ein erwachsener Christ zu sein, hob Herr Prälat Reißmeier in seiner Ansprache einige wesentlich Aspekte unsere Christseins hervor. Zum einen haben wir alle einen Namen, den die Eltern ausgewählt haben und hinter dem ein bestimmter Schutzpatron mit seinem Glaubensleben steht - bei ihm selbst sind es Johannes d. T. als Wegbereiter für Jesus und Josef als Nährvater von Jesus, als Mann von Maria und als Arbeiter. Zum anderen tragen wir alle den Namen Christ - wir sind durch die Taufe gesalbt und damit ist auch eine Sendung verbunden. Durch das Sakrament der Firmung wird das bestärkt und fordert uns als erwachsene Christen zur Entscheidung auf, ob man wirklich als Christ lebt und seinen Glauben auch bekennt - eine Entscheidung, die heute für Jugendliche oft nicht leicht zu treffen ist, da vielfach in den Familien das Glaubensleben nur wenig praktiziert wird und so auch die Vorbildwirkung fehlt. Als Gesendete sind wir gerufen, den Armen die Frohe Botschaft zu bringen und uns um sie zu kümmern. Franz von Assisi hat das vorgelebt und auf seinen Reichtum verzichtet. Ganz entgegen den Trends zu leben, fordert Mut und zeugt vom notwendigen Selbstbewusstsein. Gott fordert uns immer wieder zu Entscheidungen auf - er schenkt uns diese Freiheit, die wir verantwortungsbewusst nützen sollten. Nach diesen auch die Erwachsenen ansprechenden Gedanken und der Erneuerung des Taufversprechens, war die ganze Feiergemeinde eingeladen, im Knien still für die Firmlinge zu beten.  Anschließend sprach der Firmspender das Gebet um die Herabkunft des Heiligen Geistes und spendete jedem einzelnen Firmling durch die Salbung mit Chrisamöl das heilige Sakrament der Firmung - Momente, die berührten.

Mit Lesung, Fürbitten und den Dankesworten an den Firmspender sowie an alle, die die Firmung in irgendeiner Weise begleitet hatten, brachten sich Firmlinge gut vorbereitet in diesen Gottesdienst ein.  Der Kirchenchor unter der Leitung von Gerhard Baumgartinger verlieh der heiligen Messe mit rhythmischen Liedern eine besondere Festlichkeit.  Zur instrumentalen Begleitung spielten Florian Reider an der Orgel und Harald Kühlechner mit der Gitarre. Allen gilt ein herzliches Danke.  Zu danken ist weiters der KMK für das Einbegleiten, Kathi Wiesbauer und Cilli Rabl für den passenden Blumenschmuck und dem Pfarrgemeinderat für das Bereiten der Agape.

Nach dem Festgottesdienst warteten auf dem Kirchplatz bereits viele Familienangehörige, die in der Kirche keinen Platz mehr gefunden hatten. Bei Brot, Wein und Saft wurden viele gute Eindrücke und Erfahrungen ausgetauscht und persönliche Dankesworte gesprochen.

Das Fest der Firmung wird nur alle zwei Jahre gefeiert  und hinterlässt immer wieder einen besonderen und anhaltenden Eindruck - bei den Jugendlichen und bei den Erwachsenen, ebenso bei den vielen, die gerne mithelfen und vorbereiten.



Impressum:
Für den Inhalt verantwortlich/Copyright:
Martina Pfandl, 6323 Bad Häring, m.pfandl@tsn.at

Fotos und Fotorechte: Martina Pfandl