Familiengottesdienst

11. August 2019

Glaube und wachsames Warten standen im Mittelpunkt dieses Familiengottesdienstes, zu dem sich Kinder und Jugendliche mit Bußgedanken und Fürbitten vorbereitet hatten, in denen sie über das Warten in unserem Leben nachdachten und es mit dem Warten auf Christus verglichen - einem Warten, das auch den Glauben erfordert, wie es Herr Kooperator Binu John in seiner Ansprache zum Thema machte. Mit unserem menschlichen Verstand können wir Gott und die Ewigkeit nie ganz ergründen, es ist oft so, als ob wir vor einem Tor stünden, das uns einlädt einzutreten, aber das wir nicht so öffnen können, wie wir es gewohnt sind, da es keinen Schlüssel gibt und keine Türklinke. Und da ist unser Glaube gefragt, der uns die Hoffnung auf das Dahinter schenkt. Diesen Glauben und diese Hoffnung wünschte er den Familien besonders in jenen Situationen, die von großen Sorgen geprägt sind. Und die Kinder, auch mit einem Rundblick zu den vielen Ministranten, lud er ein, ihren Glauben täglich mit einem Gebet zum Ausdruck zu bringen, nicht nur für sich selbst, sondern auch für die Eltern oder andere.

Vor dem Schlusssegen lud Herr Diakon Franz Reinhartshuber zum Vorabendgottesdienst zum Hochfest Maria Aufnahme in den Himmel ein - bei dem wir uns zum großen Bedauern von Herrn Kooperator Binu John verabschieden müssen, der in den vergangenen eineinhalb Jahren unermüdlich für uns als Priester und Seelsorger gewirkt hat.








Impressum:
Für den Inhalt verantwortlich/Copyright:
Martina Pfandl, 6323 Bad Häring, m.pfandl@tsn.at

Fotos und Fotorechte: Martina Pfandl