Erstkommunion

3. Oktober 2020

Auf diesen Tag hatten sich die Kinder aus ganzem Herzen gefreut – und mit dieser inneren Einstellung wurde es ein großer Festtag, trotz aller Einschränkungen, die uns auferlegt waren: weniger Gesang, Mund-Nasen-Schutz und kleinere Feiergemeinde.

„Der Leib Christi bewahre meine Seele zum ewigen Leben“ – dieses Thema hatte die Erstkommunionvorbereitung im vergangenen Jahr begleitet und die Kinder zum Sakrament der Eucharistie hingeführt. In der Ansprache erläuterte Herr Pfarrer Stefan Schantl die Bedeutung der Wandlung – dass aus einer Oblate der Leib Christi wird, das heißt, dass sich Jesu Seele mit der Hostie verbindet, damit wir ihn aufnehmen können und er unsere Seelen in sich hineinwandeln kann, auf dass wir würdig für das ewige Leben bei Gott werden. Was in der Wandlung geschieht, sieht man nicht – es bleibt ein Geheimnis unseres Glaubens – wie es im Lesungstext geheißen hat: Durch den Glauben wohne Christus in euren Herzen, verwurzelt in der Liebe und auf sie gegründet.

In diesem Jahr ist der Einsatz der Eltern, der Lehrer und Lehrerinnen, des Herrn Pfarrers und des Herrn Diakons um einiges größer gewesen, denn so manches musste verschoben werden, um es später nachzuholen: Erstbeichte, Elternabend, Tischmütterstunden und gemeinsame Gottesdienste. Für das gute Miteinander ist allen ein großes DANKE zu sagen, ebenso den Frauen, die sich um den so schönen festlichen Kirchenschmuck gekümmert haben, der KMK für das Einbegleiten in die Kirche, den Eltern der nächstjährigen Erstkommunionkinder für das Vorbereiten und Bedienen bei der Agape und der Gemeinde für die großzügige finanzielle Unterstützung dieses geselligen Ausklanges, der heuer sehr klein ausfallen musste, aber nicht entfallen sollte – und das Wetter spielte mit. Es wurde ein warmer und sonniger Vormittag.


Impressum:
Für den Inhalt verantwortlich/Copyright:
Martina Pfandl, 6323 Bad Häring, m.pfandl@tsn.at

Fotos und Fotorechte: Martina Pfandl