Christtag

25. Dezember 2020

"Kommt, lasset uns anbeten", hieß es im Eingangslied - woran auch die Szene in der Bad Häringer Krippe in der Pfarrkirche erinnert.

In diesem Jahr war so vieles nicht möglich, die Angst vor der Krankheit und die Maßnahmen gegen die Pandemie lassen die Gotteshäuser auch an diesen hohen Festtagen ungewohnt leer bleiben - so freute sich Herr Pfarrer Stefan Schantl über alle, die mitfeierten - die mit dem Kirchgang noch mehr als man es zu Hause tun kann bezeugen, dass sie bereit sind, Christus, das Wort, das Fleisch geworden ist, wie im Johannesevangelium verkündet wird, in sich aufzunehmen und seine Kinder zu werden. Der Schlusssegen reichte bis in die Haushalte zu allen Familien - und beim Schlusslied "Stille Nacht" fiel es schwer, nicht mitzusingen, denn nicht nur die Melodie, sondern auch der Text sind zu bekannt.