Gründonnerstag

9. April 2020

In der Feier vom Letzten Abendmahl erklangen beim Gloria die Kirchenglocken zum letzten Mal in den Kartagen und auch die Orgel wird dann nicht mehr gespielt. Beim Letzten Abendmahl hat Jesus das Sakrament der Eucharistie eingesetzt und ebenso das Priestertum. Die Priester sind es, die mit der Feier der Eucharistie Jesu Tod und Auferstehung vergegenwärtigen, damit wir von allem befreit werden, das uns zu Sklaven unserer modernen Welt und des Ich-Denkens macht. Mit diesen Gedanken aus seiner Ansprache lenkte Herr Pfarrer Stefan Schantl auf die Bedeutung des priesterlichen Dienstes und der Eucharistie, bevor das Allerheiligste an diesem Abend aus dem Tabernakel in einer kurzen Ölbergprozession in den sogenannten Kerker gebracht wurde, wo noch Ölbergandacht gehalten wurde: Wachet und betet - wie die Jünger vor 2000 Jahren sind heute wir dazu aufgefordert.

Mit Herrn Pfarrer Stefan Schantl gestalteten Herr Diakon Franz Reinhartshuber als Lektor und Kantor, Sabine Fischl an der Orgel und als Kantorin sowie Jürgen Rauscher als Lektor die Feier vom Letzten Abendmahl mit - würdige und große Festlichkeit war in der Bildschirmübertragung zu spüren.



Impressum:
Für den Inhalt verantwortlich/Copyright:
Martina Pfandl, 6323 Bad Häring, m.pfandl@tsn.at

Fotos und Fotorechte: Martina Pfandl