Begrüßung Kaplan

18. März 2018

An diesem Sonntag freuten wir uns, den neuen Kaplan begrüßen zu können.

Pater Dr. Josef Lackstätter, der die Messe als Hauptzelebrant mit der Pfarrgemeinde feierte, stellte ihn vor: Herr Kaplan Dr. Binu John stammt aus der indischen Provinz Kerala. Er wohnte mehrere Jahre in Innsbruck und studierte in Rom indische Philosophie, wo er promovierte. In Innsbruck Saggen und Jenbach hat er bereits als Kooperator gewirkt, um nun in der Erzdiözese Salzburg als priesterlicher Mitarbeiter tätig zu sein.

Als Pfarrgemeinde sind wir nicht nur für den neuen priesterlichen Mitarbeiter dankbar, sondern auch für die festliche und würdige Gottesdienstfeier an diesem Passionssonntag.

Zum Thema Loslassen und Sterben brachte Pater Dr. Josef Lackstätter drei wichtige Beispiele: Zum einen fällt es oft schwer, Jugendliche loszulassen, wenn sie ihre eigenen Wege gehen wollen und von den Eltern unabhängig werden. Oft ist es auch ein Unglück, das uns ganz zu Boden drückt, und daraus etwas Neues zu schöpfen, kostet viel Kraft, zu der uns der Glaube an Gottes Güte und Weisheit hilft. Und zuletzt sind die meisten Menschen sehr besorgt um das eigene Leben und wollen sich mit dem Tod nicht auseinandersetzen - der dann seinen Schrecken verliert, wenn man sich mit Vertrauen auf ein neues Leben mit Gott einzulassen bereit ist.

Nach der Eucharistiefeier und dem Schlussgebet begrüßte Herr Pfarrassistent Franz Reinhartshuber unseren Herrn Kaplan. Er überreichte ihm ein kleines Willkommensgeschenk und lud die Feiergemeinde zum Segensgebet für ihn ein, in das alle einstimmten und das Pater Dr. Josef Lackstätter mit Handauflegung bestärkte.

Im Anschluss an die Messe begrüßten die Mitglieder des PGR und PKR Herrn Kaplan Binu John auf dem Kirchvorplatz, bevor er nach Kirchbichl fuhr, um sich auch dort vorzustellen.



Impressum:
Für den Inhalt verantwortlich/Copyright:
Martina Pfandl, 6323 Bad Häring, m.pfandl@tsn.at

Fotos und Fotorechte: Martina Pfandl